Polestar 3 (2024): Überblick, Technische Daten, Preise

Polestar

Am 12. Oktober 2022 feierte der Polestar 3 in Kopenhagen seine Weltpremiere und verspricht, die Marke zu verändern. Das neue Modell soll den Porsche Cayenne in der Klasse der luxuriösen Elektro-SUV ablösen.

Name

Der Polestar 3 hat einen numerischen Namen, genau wie die ersten beiden Modelle der Marke und alle zukünftigen Modelle. Thomas Ingenlath, CEO von Polestar, sagte, er habe „zu viele schmerzhafte Namensfindungsprozesse in der Automobilindustrie erlebt, um mich jemals darauf einzulassen“. Es bestehe auch das Risiko, eine bestehende Marke zu verletzen. Das Unternehmen wolle die Dinge einfach halten und sei mit der derzeitigen Nomenklatur zufrieden.

Gestaltung

Der Polestar 1 basiert auf dem Volvo Concept Coupe, das 2013 vorgestellt wurde und ursprünglich von Volvo entwickelt wurde. Der Polestar 2 teilt einige Designmerkmale mit dem Volvo Concept 40.2, das 2016 vorgestellt wurde. Mit der Einführung des Polestar 3 hat die Marke begonnen, sich im Design zu distanzieren, und das zeigt sich deutlich im Design des 3. „Der 3 wurde vom ersten Tag an ausschließlich als Polestar entwickelt“, sagte Ingenlath bei der Weltpremiere

Vorderseite

Der Polestar 3 ist ein sportliches SUV mit einer stromlinienförmigen Silhouette. Er hat einen kompakten, sechseckigen oberen Kühlergrill, horizontal umgedrehte T-förmige Scheinwerfer mit zweiflügeligem DRL-Design, einen trapezförmigen unteren Kühlergrill und dreieckige Aussparungen in den äußeren Bereichen des Stoßfängers, die die LiDAR-Sensoren des Fahrzeugs verbergen. Ein weiteres Highlight ist der in die vordere Motorhaube integrierte aerodynamische Flügel, der den Heckspoiler und die hinteren aerodynamischen Flügel ergänzt, um den Luftwiderstand zu verringern und die Reichweite zu erhöhen.

Seite

Der Wagen hat eine scharfe Kante in der Mitte und ein dezentes Greenhouse, das ihm ein dynamisches Aussehen verleiht. Die Dachlinie ist leicht nach hinten geneigt, um die Kopffreiheit zu erhalten. Die Türgriffe sind bündig mit dem Auto, was ihm einen Hauch von Minimalismus verleiht. Kräftige Schulterpartien, dicke Karosserieverkleidungen, zweifarbige Räder und gelbe Bremssättel gehören ebenfalls zu den optischen Merkmalen.

Rückseite

Das Heck des Polestar 3 ist breit und kraftvoll. Es neigt sich nicht nach vorne, was ihm aus dieser Perspektive ein selbstbewusstes Aussehen verleiht. Das durchgehende Rücklicht ist mit breiten C-Haken versehen.

Innenbereich

Polestar wollte mit dem 3 das SUV für das Elektrozeitalter schaffen. Alles begann mit einem großen Luxus-SUV als Basis. Die Batterie wurde in Form eines Skateboard-Sandwichs zwischen die Räder gelegt und der Radstand verlängert, um Platz im Innenraum zu schaffen.

Die sportliche Haltung und das zurückhaltende Armaturenbrett erlaubten es Polestar, die Dachlinie abzusenken, um eine aerodynamische und schnelle Silhouette zu erhalten. auf die Sitze in der dritten Reihe verzichtete das Unternehmen und nutzte den zusätzlichen Platz, um die erste und zweite Sitzreihe weit auseinander zu rücken. Laut Ingenlath ist er „kein Passagiertransporter“. Der 3 ist ein Fünfsitzer mit luxuriöser Ausstattung und viel Beinfreiheit in der zweiten Reihe.

Polestar verwendet Leder, das vom Tierschutz zertifiziert wurde und Wollbezüge, die vollständig rückverfolgbar sind. Der Polestar 3 wird mit einer Vielzahl von Technologie-, Komfort- und Annehmlichkeitsmerkmalen ausgestattet sein, von denen viele dem Polestar 2 sehr ähnlich sind. Polestar legt großen Wert auf vernetzte Fahrzeuglösungen und Unterhaltungselektronik im Fahrzeug.

Funktionen

Der Polestar 3 hat 21-Zoll-Räder, Brembo-Bremsen, ein Panorama-Glasdach, ein 9-Zoll-Digitalinstrument, ein 14,5-Zoll-Touchscreen-Infotainmentsystem, eine 3-Zonen-Klimaautomatik und vier USB-C-Anschlüsse. Hier sind einige der wichtigsten Ausstattungsmerkmale.

Digitaler Schlüssel

Polestar hat bestätigt, dass der Polestar 3 einen digitalen Schlüssel haben wird. Es wurde jedoch nicht angegeben, ob dieser wie beim Polestar 2 auf NFC oder Bluetooth basiert. Mit dem virtuellen Schlüssel kann der Fahrer das Auto ver- und entriegeln sowie starten. Das Unternehmen bietet auch eine NFC-Schlüsselkarte für den Elektro-SUV an.

Android-basierte AVN- und Google HD-Karte

Der Polestar 3 hat ein Infotainmentsystem, das auf dem Android Automotive OS basiert. Die Bedienung des Autos wird für die Kunden sehr einfach und vertraut sein, insbesondere für diejenigen, die an die Nutzung von Android-Geräten wie Smartphones, Tablets und Fernsehern gewöhnt sind. Kunden können Google HD Maps, Spotify, den Webbrowser Vivaldi und andere proprietäre Anwendungen im Infotainmentsystem nutzen. Mit dem Google Assistant können Nutzer Sprachbefehle mit dem bekannten Satz „Hallo, Google“ erteilen.

Der Google Play Store ist in das System integriert, sodass Sie neue Apps herunterladen können. Mit 5G können Sie Software aktualisieren, Apps herunterladen, Musik und Videos streamen und Verkehrsinformationen in Echtzeit mit blitzschnellen Internetgeschwindigkeiten empfangen. Interessanterweise könnte der Polestar 3 das erste Serienfahrzeug mit Google HD Map sein. Diese neue Version von Maps ist viel genauer und detaillierter als die herkömmliche Version.

Die verbesserte Auflösung und Bildschärfe ermöglicht es der Software, geografische Orientierungspunkte an einem bestimmten Ort zu erkennen. Die Technologie geht noch weiter und verbindet sich mit den Sensoren des Autos, die mit verschiedenen Fahrerassistenzfunktionen verbunden sind. Diese Funktionen nutzen dann die umfangreichen Verkehrsinformationsdaten von Google (neben anderen Lokalisierungsinstrumenten) und bieten sogar eine GPS-gestützte Spurhalteunterstützung. Die Unterstützung des autonomen Fahrens wird für die Zukunft erwartet.

Bowers & Wilkins mit 3D-Surround-Sound

Der Polestar 3 hat ein Bowers & Wilkins-Soundsystem mit 25 Lautsprechern. Das System besteht aus fünf Hochtönern mit Nautilus-Spiralkammer-Technologie, sieben Mitteltönern, vier Deckenlautsprechern, vier Breitbandlautsprechern in den Kopfstützen, vier Tieftönern und einem Fresh Air-Subwoofer.

Polestar hat auch drei Außenlautsprecher hinzugefügt, um die Sicherheit der Passagiere und der umliegenden Fahrzeuge zu gewährleisten. Ein 28-Kanal-Verstärker mit einer Gesamtleistung von 1.750 Watt steuert 28 Lautsprecher innerhalb und außerhalb des SUV an. Er ermöglicht Mehrkanalton wie Dolby Atmos. Es ist sicher zu sagen, dass Musikliebhaber das Reisen mit dem 3 lieben werden.

Fortschrittlicher Luftreiniger

Polestar hat mit Volvo Cars und dem Stockholmer Unternehmen CabinAir zusammengearbeitet, um das Luftfiltersystem Advanced Cabin Air (AAC) zu entwickeln. Die Luft, die Passagiere im 3 einatmen, wird zu 95 Prozent von Feinstaub, zu 97 Prozent von Viren und zu 99,9 Prozent von Pollen und Allergenen gereinigt.

Technische Daten

Plattform

Der Polestar 3 wird auf der SPA2-Plattform basieren, die er mit dem EX90 teilt. SPA2 ist ein Skateboard-Chassis mit einer anderen Bodengruppe als SPA1, auf dem der XC90 basiert.

Körper

Abmessungen und Belastung

Der Polestar 3 ist 193 Zoll lang, 83,5 Zoll breit (einschließlich Spiegel) und 64 Zoll hoch. Er hat einen Radstand von 117,5 Zoll und ein Leergewicht zwischen 5.696 und 5.886 Pfund.

Hinter den Rücksitzen bietet der erste Elektro-SUV von Polestar einen Kofferraum von 17,1 Kubikmetern. Wenn die Rücksitze umgeklappt werden, erhöht sich das Ladevolumen auf 49,8 Kubikmeter und die Länge des Laderaums auf 188 cm (74,0 Zoll).

Der Kofferraum ist 111 Zentimeter breit, 126 Zentimeter lang (von einer Seitentasche zur anderen) und 60 Zentimeter hoch (von der Oberkante der Rücksitze).

Der Polestar 3 hat einen vorderen Kofferraum mit einem zusätzlichen Stauraum von 1,1 Kubikfuß. Auf dem Dach können bis zu 220,5 kg Gepäck verstaut werden.

Abschleppen

Die Anhängelast beträgt 3500 lbs. mit 350 lbs. als Zughakenlastgrenze. Optional ist eine halbelektrische Anhängerkupplung erhältlich. Das Elektro-SUV hat eine Bodenfreiheit von 8,3 Zoll. Für den Einsatz im Gelände kann der Fahrer einen speziellen Offroad-Modus aktivieren, der die Bodenfreiheit um 40 oder 50 mm erhöht.

Fahrgestell

Der 3 hat einen Heckmotor und einen Frontmotor, die sich im Heck befinden. Das bedeutet, dass das Gewicht des Autos zu 50% auf der Vorder- und zu 50% auf der Hinterachse liegt. Der Schwerpunkt des Autos ist auch um 100 mm niedriger als bei einem Benzin-SUV und entspricht in etwa dem des Polestar 1, einem zweitürigen Hybrid-GT-Coupé mit 2+2 Sitzen!

TDVC

Das Model 3 hat das Torque Vectoring Dual Clutch (TDVC), das das Drehmoment zwischen dem rechten und linken Hinterrad individuell steuert, um die Manövrierbarkeit bei niedrigen Geschwindigkeiten und die Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten zu verbessern. Der Frontmotor kann abgekoppelt werden, um Energie zu sparen, wenn er nicht benötigt wird.

Adaptive Federung

Die adaptive Zweikammer-Luftfederung mit Niveauregulierung und aktiven Dämpfern von ZF gehört zur Serienausstattung des Model 3. Dank einer hohen Aktualisierungsrate von 500 Hz passen sich die aktiven Dämpfer alle zwei Millisekunden an den Straßenzustand an. Fährt der Fahrer das Model 3 beispielsweise mit 90 km/h, werden die Dämpfer alle 5 cm der Fahrbahn aktualisiert und angepasst.

„Das Auto wird 2021 Spaß machen“, sagte Joakim Rydholm, leitender Fahrwerksingenieur bei Polestar. „Alle Polestar-Modelle werden es dem Fahrer ermöglichen, sich immer mit dem Auto verbunden zu fühlen. Der 3er wird jedoch etwas mehr atmen und fließen (als der 2er), aus naheliegenden Gründen.“

Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit

Der Polestar 3 hat zwei Motoren, einen für jede Achse. Zusammen erzeugen sie 360 kW (483 PS) und 840 Nm (620 lb-ft) Drehmoment. Das Auto kann in etwa 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h.

Das Performance-Paket erhöht die Gesamtleistung auf 380 kW (509 PS) und das Drehmoment auf 910 Nm (671 lb-ft). Das optionale Paket verkürzt die Beschleunigungszeit von 0 auf 60 mph auf 4,6 Sekunden, hat aber keinen Einfluss auf die Höchstgeschwindigkeit. Es enthält das Polestar Engineered-Fahrwerk, 22-Zoll-Leichtmetall-Schmiederäder mit Pirelli P-Zero Reifen, schwedisch-goldene Ventilkappen und Sicherheitsgurte, goldene Innenbeleuchtung mit Lasergravur und einen reichweitenoptimierten Fahrmodus.

Reichweite und Aufladung

Das 107-kWh-Batteriepaket CATL ist in der Serienausstattung des Polestar 3 enthalten. Es besteht aus 204 Lithium-Ionen-Zellen von NMC in 17 Modulen und kann mit bis zu 11 kW (AC)/250 kW (DC) laden, während es mit 400 Volt arbeitet. Gerüchten zufolge wird Polestar die maximale AC-Ladeleistung bis 2025 auf 22 kW verdoppeln.

Es dauert 11 Stunden, um den Akku von 0 auf 100 % SoC mit einem AC-Ladegerät aufzuladen. Mit einem DC-Ladegerät dauert das Aufladen von 10 auf 80 % SoC nur eine halbe Stunde. Der Hersteller erwartet für den Polestar 3 eine EPA-zertifizierte Reichweite von rund 300 Meilen in der Standardversion und etwa 270 Meilen mit dem Performance-Paket. Der Polestar verfügt über eine Plug-and-Charge-Funktion (PnC), um den Kunden maximalen Komfort an öffentlichen Ladestationen zu bieten.

Aspekt/SpezifikationLangstreckenmotor Polestar 3 DualPolestar 3 Langstrecken-Zwillingsmotor mit Leistungspaket
Länge193 Zoll.193 Zoll.
Breite (einschließlich Spiegeln)83,5 Zoll.83,5 Zoll.
Höhe64 Zoll.64 Zoll.
Radstand117,5 Zoll.117,5 Zoll.
Bodenfreiheit8,3 Zoll.8,3 Zoll.
Wendekreis von Bordstein zu Bordstein38,7 Fuß.38,7 Fuß.
RäderGusslegierungGeschmiedete Legierung
Radgröße21 Zoll22 Zoll
ReifenMichelin Pilot Sport 4 EVPirelli P-Zero
Größe des Reifens265/45R21 (vorne)/295/40R21 (hinten)265/40R22 (vorne)/295/35R22 (hinten)
BremsenGelochte und belüftete 4-Kolben-Brembo-Bremsscheiben 400 mm (vorn)/belüftete Standard-Einzelkolben-Brembo-Bremsscheiben 390 mm (hinten)Gelochte und belüftete 4-Kolben-Brembo-Bremsscheiben 400 mm (vorn)/belüftete Standard-Einzelkolben-Brembo-Bremsscheiben 390 mm (hinten)
Ladevolumen (Rücksitze hochgeklappt)17,1 Kubikfuß17,1 Kubikfuß
Kofferraumvolumen (umgeklappte Rücksitze)49,8 Kubikfuß49,8 Kubikfuß
Akku-Pack107 kWh107 kWh
Aufbau der ÜbertragungAllradantriebAllradantrieb
Anzahl der MotorenZweiZwei
Strom360 kW (483 PS)380 kW (509 PS)
Drehmoment840 Nm (620 lb-ft)910 Nm (671 lb-ft)
Beschleunigungszeit 0-60 mph (Schätzung)4,9 Sekunden.4,6 Sekunden.
Maximale Geschwindigkeit130 Meilen pro Stunde.130 Meilen pro Stunde.
EPA-Schätzung. Bereich (vorläufig)300 Meilen.270 Meilen.
EPA-geschätzt. Energieverbrauch (vorläufig)38,5 kWh/100 Meilen43,2 kWh/100 Meilen
Anhängelast3500 lbs.3500 lbs.
Begrenzung des Gewichts der Zunge350 lbs.350 lbs.
Max. Dachlast220,5 lbs.220,5 lbs.

Polestar 3 Spezifikationen (Quelle: Polestar)

V2L

Polestar hat den 3 mit bidirektionalem Laden ausgestattet, um sicherzustellen, dass das Fahrzeug mit dem Stromnetz kompatibel ist. Das bedeutet, dass die Kunden Energie aus der Batterie entnehmen können, um Geräte zu betreiben oder andere Elektrofahrzeuge aufzuladen. Sie können auch Energie zurück ins Netz speisen, um die elektrische Last auszugleichen.

Sicherheit und Fahrerassistenz

Der Polestar 3 ist mit einer Vielzahl von aktiven und passiven Sicherheitssystemen ausgestattet. Das Unternehmen bietet das neue Modell mit zehn Airbags an, von denen sich der größte in nur 30 Millisekunden aufbläst und wieder entlädt. Zum Vergleich: Ein Lidschlag dauert 180 Millisekunden, ein Autounfall noch weniger, nämlich 100 Millisekunden. Zwei der zehn Airbags sind interne Seitenairbags, die sich in nur acht Millisekunden entfalten!

Kluges Auge

Das Model 3 hat fünf Radarmodule, fünf externe Kameras und zwölf externe Ultraschallsensoren. Der Polestar 3 verwendet auch die Eye-Tracking-Technologie von Smart Eye, einem schwedischen Unternehmen mit Sitz in Göteborg. Das System besteht aus zwei Closed-Loop-Kameras, die den Fahrer überwachen und nicht nur seinen Kopf, sondern auch seine Augen- und Lidbewegungen verfolgen. Wenn das System feststellt, dass der Fahrer abgelenkt ist oder schläft oder nicht reagiert, warnt Smart Eye den Fahrer zunächst optisch und akustisch. Wenn der Fahrer immer noch nicht reagiert, leitet das System eine Notbremsung ein.

Smart Eye ist Teil des Driver Monitoring Systems (DMS) des Polestar 3. Das DMS umfasst aktive Fahrerassistenzfunktionen wie Driver Alert Control, Spurhalteassistent, adaptive Geschwindigkeitsregelung und Pilot Assist. Ein leistungsstarker Zentralrechner mit einem Nvidia SoC interpretiert und verarbeitet eine Fülle von Daten, die ständig von verschiedenen Systemen und Sensoren im Fahrzeug eintreffen. Polestar ist zuversichtlich, dass das „Smart Eye“-System seinen Fahrzeugen dabei helfen wird, die strengen Sicherheitsstandards zu erfüllen, die voraussichtlich in zehn Jahren eingeführt werden.

Autonomes Fahren

Das Pilot Pack, das ein Projektionsdisplay, eine Einparkhilfe und das Fahrerassistenzsystem Pilot Assist umfasst, gehört zur Serienausstattung des Model 3. Ab dem zweiten Quartal 2023 wird Polestar ein optionales Pilot Pack anbieten, das ein hochleistungsfähiges LiDAR-System, eine optionale Steuereinheit von NVIDIA, drei Kameras, vier Ultraschallsensoren und ein Reinigungssystem für die Front- und Heckkameras umfasst.

Polestar teilte den Investoren mit, dass der Level 3 irgendwann in seinem Lebenszyklus mit einem „unbeaufsichtigten Autopiloten auf der Autobahn“ ausgestattet sein wird. SAE Level 3 könnte ein angestrebter Autonomiegrad des 3 sein, der durch Software-Updates später im Lebenszyklus erreicht werden kann. Zenseact wird die Software für den Highway Pilot 3 liefern.

Preis und Datum der Ausgabe

Der Polestar 3 Long Range Dual Motor kostet 83.900 €, während der Polestar 3 Long Range Dual Motor mit Performance Pack 89.900 € kostet.

H-H-Auto.de sagt

Wenn Sie nach einem leistungsstarken SUV suchen, der genug Platz für die Familie bietet, dann ist der 3 eine gute Wahl. Er hat viele hochwertige Ausstattungsmerkmale und bietet eine phänomenale Leistung und Fahrdynamik. Und obwohl er ein SUV ist, hat er immer noch eine anständige Reichweite. Der Preis ist auch nicht schlecht, er kann mit den europäischen Konkurrenten mithalten. Gut gemacht Polestar!