KTM RC990 2024

KTM

Letzten Sommer begeisterte uns KTM mit einem neuen Sportmotorrad RC 8C, doch unser Interesse erlahmte, als wir erfuhren, dass es sich um eine limitierte Serie ohne Straßenzulassung handelte. Das hielt interessierte Kunden jedoch nicht davon ab, alle 100 Exemplare in weniger als fünf Minuten nach Öffnung des Vorbestellfensters zu ergattern. Nicht, dass uns die große Nachfrage überrascht hätte, denn ein Sportmotorrad mit großem Hubraum hat es bei KTM schon seit Jahren nicht mehr gegeben.

Vielleicht müssen wir aber nicht mehr allzu lange warten, denn Spionagefotografen haben einen neuen KTM-Sportmotorrad-Prototypen auf Basis der 890 Duke bei einer Testfahrt in Spanien gesichtet. Das Testmotorrad war mit Verkleidungen versehen, die an die Karosserie der RC 8C und des RC16 MotoGP-Renners von KTM erinnern, aber die Scheinwerfer und das Nummernschild machen deutlich, dass dieses Sportmotorrad für die Straße zugelassen sein wird.

Im Gegensatz zur RC 8C, die den LC8c-Motor in einem Krämer-Chassis hatte, scheint der Prototyp komplett von KTM zu stammen, mit einem Rahmen, der von der 890 Duke abgeleitet ist. Der Motor scheint auf der Parallel-Twin-Architektur der 890 Duke R zu basieren, aber die Motorgehäuse sind neu, was auf einige wesentliche interne Änderungen hindeutet. Wenn man sich die jüngste Geschichte von KTM ansieht, erwarten wir eine weitere Hubraumerweiterung von den aktuellen 889 ccm, weshalb wir dieses Motorrad vorläufig RC990 nennen (eine Naked-Version wurde kürzlich bei Testfahrten gesichtet, was darauf hindeutet, dass auch an einer neuen 990 Duke R gearbeitet wird).

Spionagefotograf Bernhard Höhne berichtet, dass das Testmotorrad von einer Ducati Panigale V2 als Referenz begleitet wurde, was uns eine Vorstellung von der Leistung gibt, die KTM anstrebt.

Die Auspuffanlage sieht rau aus und scheint nagelneu zu sein. Sie nimmt viel Platz unter dem Motor ein und erfordert eine neue Öffnung in der Bodenwanne. Die Schwinge scheint ein neues Design zu haben, mit einer leichten Krümmung an der Vorderseite, um den Freiraum um den Auspuff herum zu vergrößern.

Die RC990 ist mit Brembo Stylema Bremssätteln ausgestattet, mit einem ähnlichen Brems-Kühlkanal-Kit wie bei der 1290 Super Duke RR. Die Gabel ähnelt der WP Apex der 890 Duke R, aber die RC990 scheint einen größeren Neigungswinkel zu haben.

Die Ergonomie erscheint extrem aggressiv, mit hoch angebrachten Fußrasten, die den Testfahrer in eine unangenehme Kniebeuge zwingen. Die Rasten scheinen relativ hoch zu sein, aber das kann sich noch ändern. Das Testmotorrad scheint lange Gabelrohre zu haben, und die Abnutzung der Rohre unterhalb der Clip-Ons lässt vermuten, dass KTM möglicherweise verschiedene Lenkerhöhen testet.

Der hintere Hilfsrahmen sieht neu aus und wird wahrscheinlich noch etwas lackiert, um die rauen Kanten zu kaschieren. Die hinteren Blinker befinden sich an der Kennzeichenhalterung, aber das fertige Produkt wird noch ein Rücklicht benötigen. Auch die Doppelscheinwerfer sehen noch unfertig aus und ähneln im Moment den Scheinwerfern der Vorgängergeneration der RC390 anstelle des größeren Einzelscheinwerfers des aktuellen Modells. Wir vermuten, dass es noch einige Änderungen geben wird, bis die RC990 serienreif ist.

Basierend auf dem Zustand des Testmotorrads gehen wir davon aus, dass es mindestens ein bis zwei Jahre dauern wird, bis wir das fertige Produkt sehen werden, wobei eine Markteinführung im Jahr 2024 ein realistisches Ziel ist.