BMW X6 (2023): Preise, Änderungen, technisches Daten

BMW

Zahlen sind eine lustige Sache, und im Reich der BMW-Nomenklatur ist der X5 SUV eigentlich ein größeres und praktischeres Boot als der X6 mit Schrägdach. In vielerlei Hinsicht verhält sich der X6 wie ein fetter 3er in Stöckelschuhen. Angetrieben von einem 335 PS starken Reihensechszylinder (40i) oder einem 523 PS starken Twin-Turbo-V8 (M50i) entfaltet der X6 2023 seine Kraft so geschmeidig wie Rasierschaum.

Wenn Sie mehr Leistung wollen, können Sie den X6 M wählen, der bis zu 617 PS hat (separat getestet). Die äußeren Proportionen des X6 wirken zwar unförmig, aber der Innenraum ist elegant und funktional. Das modisch abfallende Dach geht jedoch zu Lasten der Kopffreiheit und des Stauraums. Aber wenn Ihnen das markante Äußere wichtiger ist als alles andere, werden Sie sich wahrscheinlich nicht über den höheren Preis gegenüber dem X5 ärgern.

Was ist neu?

Der X6 M50i hat einen kräftigeren Sound und eine bessere Beschleunigung, aber wir glauben nicht, dass er 20.000 € mehr wert ist. Wir würden uns für den Sechszylinder X6 40i entscheiden, der serienmäßig mit Allradantrieb ausgestattet ist. Wir würden uns für das M Sportpaket entscheiden, das ein eleganteres Karosseriekit und Exterieurzubehör, eine verbesserte Abgasanlage, ein neu abgestimmtes Fahrwerk und ein einzigartiges Lenkrad umfasst.

Das Komfortsitz-Paket ist ein echter Hingucker und bietet belüftete Vordersitze mit elektrischer Sitzverstellung und Massagefunktion. Wer wie wir in kalten Regionen lebt, wird das neue Klimakomfort-Paket zu schätzen wissen. Es umfasst eine Vier-Zonen-Klimaautomatik, Sitzheizung für beide Sitzreihen sowie eine Lenkrad- und Armlehnenheizung.

Motor, Getriebe und Leistung

Der X6 40i hat einen 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Turbomotor mit 335 PS und ein 48-Volt-Hybridsystem. Es hat auch ein Achtgang-Automatikgetriebe und Allradantrieb. Der M50i hat das gleiche Getriebe und Allradantrieb, aber sein Motor ist ein 4,4-Liter-V8 mit Doppelturbo. Mit seinen 523 PS und 553 Pfund Drehmoment beschleunigt er auf unserer Teststrecke in nur 3,8 Sekunden auf 100 km/h. Der X6 M leistet bis zu 617 PS und ist sogar noch schneller.

Der serienmäßige Sechszylinder-Antriebsstrang ist jedoch sehr schnell und samtweich. Sowohl der X6 40i als auch der M50i sind serienmäßig mit adaptiven Dämpfern und Felgengrößen von 20 bis 22 Zoll ausgestattet. Unser Test des V8-angetriebenen X6 zeigte seine beeindruckende Kurvenhaftung und Bremskraft. Obwohl die Federung straffer ist als bei dem von uns getesteten X6 mit Sechszylindermotor, wirkte sie nie straff. Wir schätzten auch die einstellbare Lenkung und den ruhigen Innenraum bei Reisegeschwindigkeit.

Anhängelast und Nutzlast

Im Vergleich zu anderen Autos in seiner Klasse, hat der X6 eine beeindruckende Anhängelast. Die Anhängelast ist oft nicht so wichtig wie andere Funktionen, aber trotzdem ist es gut zu wissen, dass man bis zu 7200 lbs ziehen kann.

Treibstoffverbrauch und MPG in der Praxis

Der X6 40i mit Allradantrieb erreicht 21 mpg in der Stadt und 25 mpg auf der Autobahn. Der deutlich leistungsstärkere X6 M50i mit V8-Zweizylinder-Turbomotor erreicht 16 mpg im Stadtverkehr und 22 mpg auf der Autobahn. Während der Sechszylinder X6 die Erwartungen der Regierung auf unserer 75 km/h Autobahn-Verbrauchsstrecke – Teil unseres umfangreichen Testprogramms – mit 29 mpg Autobahn-Verbrauch übertraf, verfehlte der M50i diese Marke im gleichen Test um 2 mpg. Weitere Informationen zum Kraftstoffverbrauch des X6 finden Sie auf der Website der EPA.

Innenraum, Komfort und Beladung

Es ist keine Überraschung, dass der Innenraum des X6 so aussieht und sich so anfühlt wie die meisten neuen BMW Modelle. Das bedeutet, dass hochwertige Materialien und griffsympathische Oberflächen im Überfluss vorhanden sind und zwei große 12,3-Zoll-Digitalbildschirme das Armaturenbrett dominieren. Das Armaturenbrett sieht schick aus, aber die Anzeigen sind ein verwirrendes Durcheinander. Zum Glück ist das optionale Head-up-Display übersichtlicher. Auch der Rest des Armaturenbretts ist intelligent gestaltet. Die Gestensteuerung von BMW, bei der man bestimmte Funktionen wie die Lautstärke des Audiosystems durch Winken mit der Hand vor dem Infotainment -Bildschirm steuern kann, ist zwar vorhanden, aber unnötig.

Die Serienausstattung umfasst auch 16-fach elektrisch verstellbare Vordersitze, eine individuell einstellbare Ambientebeleuchtung, Sitzheizung und einen passiven Einstieg. Zwei Erwachsene finden auf der Rückbank bequem Platz, aber die Bein- und Kopffreiheit schrumpft im Vergleich zum kastenförmigen X5 um rund zwei bzw. drei Zoll. Auch hinter den Rücksitzen bietet der X6 weniger Stauraum. Im Test passten dort nur neun Handgepäckstücke hinein, beim X5 waren es elf.

Infotainment und Konnektivität

Das Infotainment-System ist serienmäßig und hat einen 12,3-Zoll-Touchscreen. Es hat Apple CarPlay und Android Auto. Die Bedienung kann über herkömmliche Tasten, Sprachbefehle, einen Drehregler in der Mittelkonsole und sogar über Gesten erfolgen. Das Unternehmen hat eine iDrive-Benutzeroberfläche entwickelt, die gestochen scharfe Grafiken und unmittelbare Reaktionen bietet. Einige der mehrschichtigen Menüs können jedoch ablenkend wirken. BMW bietet auch Upgrades wie integrierte Navigation, verbesserte USB-Anschlüsse, kabelloses Aufladen und einen Wi-Fi-Hotspot an. Der X6 kann auch mit einem hochwertigen Audiosystem von Harman/Kardon oder einem noch hochwertigeren System von Bowers & Wilkins aufgerüstet werden.

Sicherheit und Fahrerassistenz

Der Bimmer hat eine Menge Fahrerassistenzsysteme. Wenn Sie mehr über die Crashtest-Ergebnisse des X6 erfahren möchten, können Sie sie auf den Websites der National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) und des Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) finden. Einige der wichtigsten Sicherheitsmerkmale sind:

  • Kollisionswarner und automatische Notbremsung serienmäßig
  • Totwinkelüberwachung und Querverkehrswarnung hinten serienmäßig
  • Erhältlich mit adaptiver Geschwindigkeitsregelung mit Stop-and-Go-Technologie

Der BMW X6 2023 xDrive40i kostet 72.020 €.