VW ID.4 (2023): Vorstellung, Preise, technisches Daten

Volkswagen

Schauen Sie über den Tellerrand hinaus und sehen Sie, was das Elektro-SUV von Volkswagen für 2023 zu bieten hat. Die Produktion des Volkswagen ID4 2023 für den US-Markt wird in diesem Modelljahr nach Chattanooga, Tennessee, verlagert und der Elektro-SUV erhält ein neues Batteriepaket sowie eine überarbeitete Mittelkonsole. Außerdem bekommt das erste reine Elektroauto des deutschen Herstellers ein neues, günstigeres Einstiegsmodell. Der ID4 konkurriert in einer schnell wachsenden Klasse von Elektro-SUVs, zu der auch der Ford Mustang Mach-E und der Hyundai Ioniq 5 gehören.

Was gibt es Neues?

  • Kleineres Akkupaket und niedrigerer Preis als im Vorjahr
  • 12,0-Zoll-Infotainment-Touchscreen und teilautonomes Parksystem
  • Styling-Upgrades für das Exterieur, darunter Highlights im vorderen Stoßfänger, eine beleuchtete VW-Plakette am Heck der S-Modelle und drei Raddesigns
  • Innenfarben und Stoffe
  • Verbesserte Mittelkonsole
  • Drei-Zonen-Klimaautomatik und beheizbare äußere Rücksitze in den S Plus-Modellen
  • Radfahrererkennung für das automatische Notbremssystem des Fahrzeugs

Was wir denken

Volkswagen hat mit dem noch relativ neuen ID4 ein solides Elektro-SUV auf den Markt gebracht. In seinem dritten Modelljahr haben uns die Vorgängerversionen mit ihrem Fahr- und Sitzkomfort, den geräumigen Sitzen im Fond und dem einfachen Handling beeindruckt. Für das Jahr 2022 hat VW den ID4 um einen Allradantrieb erweitert und für 2023 wird eine günstigere Variante mit geringerer Reichweite eingeführt. Die aktualisierte Mittelkonsole des ID4, der jetzt in Chattanooga, Tennessee, gebaut wird, bietet subtile, aber spürbare Verbesserungen. Er fährt sich genauso wie die in Deutschland gefertigten Modelle, die wir zuvor bewertet haben.

Der ID4 2023 hat immer noch die gleichen Nachteile wie zuvor: unpraktische Touchscreens, einige billige Details im Innenraum und ein Ladeanschluss in der dem Fahrer abgewandten Ecke des Fahrzeugs. Der Laderaum ist auch nicht so groß wie bei einigen Konkurrenten aufgrund der abfallenden Dachlinie und des fehlenden Kofferraums. Es ist auch kein besonders schnelles Elektroauto und lädt nicht so schnell wie der Hyundai Ioniq 5 oder der Kia EV6. Aber es ist eine billigere Alternative zum Tesla Model Y oder Ford Mustang Mach-E.

Batterie, Motor und Leistung

Volkswagen hat einen neuen Lieferanten für Lithium-Ionen-Batterien gefunden, nachdem die Produktion des ID4 in die Deutschland verlagert wurde. Das Modell mit der 62-kWh-Batterie ist das sparsamste Modell der Baureihe und kann an einem Gleichstrom-Schnelllader von 5 auf 80 Prozent in etwa 40 Minuten aufgeladen werden. Ein ähnliches Ergebnis wird für den 2023 erwartet, zumindest für die Versionen mit der größeren 82-kWh-Batterie, die bei der Markteinführung zur Verfügung stand.

Die Leistung bleibt gegenüber dem Vorjahr unverändert. Das bedeutet, dass der Standard-RWD-Antriebsstrang mit einem Motor 201 PS und 229 lb-ft Drehmoment hat und der AWD-Antriebsstrang mit zwei Motoren 295 PS und 339 lb-ft Drehmoment hat.

VW schätzt, dass die kleineren Batteriemodelle eine Reichweite von 208 Meilen haben werden, basierend auf einem simulierten EPA-Testzyklus. Sie können jedoch jederzeit auf die größere Batterie umsteigen. Diese Varianten erreichen je nach Konfiguration zwischen 255 und 275 Meilen mit voller Ladung. Trotz der geringen Reichweite liegt der Grundpreis der neuen Basisvariante unter 40.000 €.

Sicherheitsbewertungen und Eigenschaften

Der ID4 2022, der mechanisch ähnlich ist, schnitt bei den Sicherheitstests sehr gut ab. Die NHTSA bewertete den Elektro-VW mit fünf Sternen und gab ihm damit die höchste Gesamtnote der Behörde. Zudem erhielt er vom IIHS 2022 den „Top Safety Pick+“, die höchste Auszeichnung des Instituts.

Alle Sicherheitsfunktionen des ID4 2022 sind auch im Jahr 2023 verfügbar. Das IQ Drive Suite, das automatisch bremst (jetzt mit Radfahrererkennung), Totwinkel- und Querverkehrskontrolle, Spurhalteassistent und adaptiver Geschwindigkeitsregelung. Parksensoren, adaptives Fernlicht und Verkehrszeichenerkennung sind auch beim ID4 2023 wieder in den meisten Modellen serienmäßig.

Laderaum und Innenraum

Der ID4 2023 hat mehr Laderaum, aber weniger Beinfreiheit als der Ford Mustang Mach-E 2022 und der Kia EV6.

Beinfreiheit (vorne/hinten)Laderaum (Sitze oben/unten)
Volkswagen ID441,1/37,6 Zoll30,3/64,2 Kubikfuß
Ford Mustang Mach-E41,7/38,1 Zoll29,0/59,6 Kubikfuß
Kia EV642,4/39,0 Zoll24,4/50,2 Kubikfuß

Technologie

Viele der Ausstattungsmerkmale des ID4 2022 kehren im ID4 2023 zurück, darunter die serienmäßige LED-Außenbeleuchtung, Scheibenwischer mit Regensensor, schlüsselloser Zugang, beheizbare Vordersitze und Ambientebeleuchtung. Das ID4-Basismodell 2023 ersetzt den 10,0-Zoll-Touchscreen des Vorjahres durch einen neuen 12,0-Zoll-Touchscreen und verfügt über sieben Lautsprecher sowie drahtlose Apple CarPlay- und Android Auto-Kompatibilität über VWs App-Connect und drahtloses Aufladen von Smartphones. Die Modelle mit größerer Reichweite behalten die gleiche elektrische Heckklappe mit Freisprecheinrichtung, elektrisch anklappbare Außenspiegel und beleuchtete VW-Schriftzüge wie der ID4 aus dem vergangenen Jahr.

Was kostet?

Der ID4 2023 Standard beginnt bei 37.495 € vor einer möglichen Bundessteuergutschrift von bis zu 7.500 € und kann so teuer werden wie der ID4 AWD Pros S Plus mit 53.995 €.