Mercedes-AMG GT Coupe (2024): Verbrauch, Technische Daten, Preise

Mercedes

Das Mercedes-AMG GT Coupé 2024 ist die zweite Generation des deutschen Autokonzerns, das gegen den Porsche 911 antritt. Es hat jetzt die gleiche Basis wie der Mercedes-AMG SL Roadster, ist etwa sieben Zentimeter länger, 1,6 Zentimeter breiter und hat einen Radstand von 2,8 Zentimetern länger als das vorherige GT Coupé.

Der Wachstumsschub führt zu einer 2+2-Sitzkonfiguration, einem recht geräumigen Kofferraum (in den laut Mercedes bis zu zwei Golfbags passen), einer Hinterradlenkung und einem serienmäßigen Allradantrieb, der das Markenzeichen des Autos ist. Grand Tourer, auch wenn der AMG GT ein vollwertiger Sportwagen ist.

„Das neue AMG GT Coupé verbindet hochdynamische Fahrleistungen und charakteristische Sportlichkeit mit hohem Alltagskomfort“, sagt Michael Schiebe, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH. „Mit dem neuen Größenkonzept und den zusätzlichen 2+2 Sitzen gehen wir direkt auf die Wünsche unserer Kunden ein.“

Was ist neu?

Das Mercedes-AMG GT Coupé 2024 ist nicht nur größer, sondern auch stilvoller und ansprechender für das Auge. Trotz des dramatischen Wachstums passen der längere Radstand, die kürzeren Überhänge und die schwungvolle Dachlinie perfekt zu den glatten Karosserieblechen, den gewölbten Radkästen, den digitalen LED-Scheinwerfern und den markanten 20-Zoll-AMG-Rädern, die „fast bündig mit der Karosserie abschließen“, so Mercedes. -AMG.

Aktive Lamellen an der Front und ein aktiver Heckspoiler sorgen für eine bessere Aerodynamik. Wenn Mercedes-AMG von einem „dimensionalen Konzept“ spricht, meinen sie eine 2+2-Limousine und einen „easypack“-Kofferraum, der einen freihändigen Zugang für maximalen Komfort bietet.

Es klingt so, als hätte das Mercedes-AMG GT Coupé seine Hardcore-Seele im Namen der Alltagstauglichkeit verloren. Aber Veränderung ist gut auf dem Sportwagenmarkt, wo sich die Verbrauchertrends dahingehend entwickeln, dass man mehr von allem haben möchte, wenn man dafür kaltes, hartes Geld bekommt.

Der Bi-Turbo-V8-Motor ist handgefertigt

Wenn Sie immer noch denken, dass das neue Mercedes-AMG GT Coupé nicht mit Supersportwagen mithalten kann, dann schauen Sie sich einfach mal unter die Motorhaube. Amerikanische Käufer erhalten zwei Varianten des AMG GT Coupés: den GT 55 und den GT 63. Wenn Ihnen diese Modellreihe bekannt vorkommt, dann liegt das daran, dass sie der des Mercedes-AMG SL Roadsters entspricht. Beide werden von einem 4,0-Liter-V8-Motor mit Doppelturboaufladung in zwei Tuningvarianten angetrieben. Der GT 55 hat 469 PS und 516 Nm Drehmoment, während der GT 63 577 PS und 590 Nm Drehmoment hat.

Der Mercedes-AMG V8 wird nach dem Prinzip „One Man, One Engine“ von Hand zusammengebaut. „Das hört sich nicht nur cool an, sondern der fortschrittliche digitale Montageprozess sorgt für maximale Effizienz und Qualität“, so Mercedes-AMG.

Wie schnell wird das GT Coupé 2024 sein?

Der GT 55 beschleunigt in 3,8 Sekunden auf 60 mph und hat eine Höchstgeschwindigkeit von 183 mph. Der GT 63 hingegen beschleunigt in 3,1 Sekunden auf Null und hat eine höhere Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h. Das Neungang-AMG-Automatikgetriebe mit Nassstartkupplung anstelle eines Drehmomentwandlers unterstützt dies. Mercedes-AMG behauptet, dass dieses Setup das Gewicht reduziert und gleichzeitig die Trägheit des Fahrzeugs beim Beschleunigen oder in Kurven verringert.

Das Auto hat ein Allradantriebssystem, das die Kraft auf alle vier Räder überträgt. Das System ist voll einstellbar und kann je nach Bedarf zwischen einer 50:50-Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse bis zu 100 Prozent Hinterradantrieb oder etwas dazwischen wechseln.

Aktive Leichtlaufregelung und Hinterradlenkung

Das Mercedes-AMG GT Coupé 2024 hat eine Aluminium-, Stahl-, Magnesium- und Kohlefaserarchitektur, die von einer Aluminium-Fünfquerlenkerachse und der AMG Active Ride Control mit aktiver Wankstabilisierung unterstützt wird. Es ist zwar recht wuchtig, verfügt aber über aktive Dämpfer und einen hydraulischen Torsionsstab, die je nach Fahrprogramm für ein komfortables oder sportliches Fahrverhalten sorgen.

Außerdem haben alle Mercedes-AMG GT Coupés eine Hinterradlenkung, die das Fahren in Kurven schneller und das Manövrieren bei niedrigen Geschwindigkeiten einfacher macht. Beim Bremsen helfen serienmäßige gusseiserne Bremsscheiben und optional Carbon-Keramik-Bremsen mit Richtungsperforation für eine effizientere Kühlung.

Beladenes Fahrerhaus

Der Innenraum des Mercedes-AMG GT Coupé ist dem SL sehr ähnlich, einschließlich eines 11,9-Zoll-Touchscreen-MBUX-Infotainmentsystems (mit individuell anpassbaren Menüpunkten) und einer digitalen 12,3-Zoll-Instrumententafel. Weitere Ausstattungsmerkmale sind ein AMG Performance-Lenkrad mit flacher Unterseite, Berührungssensor und Aluminium-Schaltwippen, AMG-Powersitze, Nappalederpolsterung und 64-farbige Ambientebeleuchtung.

Verfügbarkeit

Mitte 2024 wird das Mercedes-AMG GT Coupé 2024 bei Händlern erhältlich sein. Offizielle Preise und unverbindliche Preisempfehlungen sind noch nicht bekannt, aber es wird erwartet, dass der Preis zwischen 150.000 und 190.000 € liegen wird.