Land Rover Discovery (2023): Vorstellung, Preise, technisches Daten

Land Rover

Wenn ein großes SUV so viel kann wie der Land Rover Discovery 2023, ist es schwer, sich über seinen Preis zu ärgern. Der Discovery kehrt zurück mit einer neuen Serienausstattung, einer neuen opulenten Top-Ausstattung und der gleichen Einstellung, die ihn überall hin bringt.

Was gibt es Neues?

  • Metropolitan Edition führt das Angebot an
  • Zu den neuen serienmäßigen Ausstattungsmerkmalen gehören ein adaptiver Tempomat, beheizbare Vordersitze, kabelloses Laden, eine Drei-Zonen-Klimaautomatik und Meridian-Sound.

Was wir denken

Der Land Rover Discovery 2023 ist unser Favorit mit der doppelten Persönlichkeit. Auf der Straße ist er souverän und selbstbewusst. Die Wankbewegungen der Karosserie sind gut kontrollierbar und die Lenkung ist für ein SUV dieser Größe reaktionsschnell. Der Innenraum ist luxuriös und das Infotainment-System hat sich seit dem Debüt dieser Generation des Discovery im Jahr 2017 stark weiterentwickelt.

Im Gelände verwandelt sich der Discovery in ein steineschleuderndes und schlammverkrustetes Biest. Als wir den Discovery durch einen Sturm in Utah fuhren, meisterte er Sanddünen ebenso souverän wie Schneestürme. Nur wenige SUVs können so problemlos von der Piste auf den Schulparkplatz wechseln.

leider zeigt der Discovery gerade bei Familienaufgaben seine Schwächen. Die zweite Sitzreihe lässt sich nur schwer verschieben, was den Zugang zur dritten Reihe erschwert. Der Wettbewerb unter den Mittelklasse-SUV ist härter denn je, und viele Konkurrenten bieten mehr Laderaum. Die meisten sind auch billiger – der Discovery ist deutlich teurer als der Genesis GV80 oder der Volvo XC90. Selbst die GLE-Klasse von Mercedes-Benz ist über 1.000 € günstiger.

Es gibt einige Mängel, die den Discovery davon abgehalten haben, 2018 und 2021 zum SUV des Jahres gewählt zu werden. Aber er ist immer noch ein solider Kandidat. Für Familien, die gerne abseits der Zivilisation Abenteuer erleben, ist der Discovery 2023 eine ausgezeichnete Wahl.

Leistung und Treibstoffverbrauch

Für den Discovery stehen die gleichen Motorisierungen wie im Vorjahr zur Wahl. Die S- und R-Dynamic-Versionen sind serienmäßig mit einem 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo mit 296 PS und 295 lb-ft Drehmoment ausgestattet. Er ist gut für 19/22 mpg Stadt/Autobahn (2022 Zahlen) und Land Rover behauptet, dass er 0-60 mph in weniger als 7 Sekunden tun wird.

Das optionale Upgrade für den R-Dynamic ist ein 3,0-Liter-Reihensechszylinder mit Turbolader, der mit einem Mild-Hybrid-System gekoppelt ist. Die Gesamtleistung beträgt 355 PS und 368 lb-ft, was für die Klasse stark ist, auch wenn es nicht mit dem bulligen Lincoln Aviator mithalten kann. Als wir 2017 einen Discovery R-Dynamic HSE testeten, dauerte der Sprint von 0 auf 100 km/h 6,1 Sekunden. Die EPA-Einstufung des optionalen Antriebsstrangs für das Modelljahr 2022 liegt bei 18/24 mpg (innerorts/außerorts).

Ein Neungang-Automatikgetriebe und Allradantrieb gehören zur Serienausstattung.

Metropolitan-Ausgabe

Die Metropolitan Edition ist die größte Neuerung im diesjährigen Discovery-Programm. Die Topausstattung kostet 3.800 € mehr als der R-Dynamic HSE. Sie bietet einige bemerkenswerte Zusatzfunktionen, darunter ein Head-up-Display, ein Kühlfach und eine beheizbare und elektrisch verstellbare dritte Sitzreihe. Die Optik wird durch einen auffälligen Kühlergrill, schwarze Bremssättel und eine Innenverkleidung aus Titangitter aufgewertet. Der Metropolitan sieht gut aus und ist zu seinem Preis eine würdige Alternative für Kunden, die einen Range Rover Sport in Erwägung ziehen.

Sicherheitsbewertungen und Eigenschaften

Der Discovery hat in diesem Jahr die adaptive Geschwindigkeitsregelung eingeführt, um sein Angebot an serienmäßiger Sicherheitstechnik abzurunden. Dazu gehören auch eine automatische Notbremsung, ein Spurhalteassistent und ein Totwinkelwarner. Eine Besonderheit des Discovery ist die Funktion Wade Sense, die dem Fahrer mit Hilfe von Sensoren in den Rückspiegeln anzeigt, wie tief er sich in einem Fluss befindet, den er gerade durchquert.

Die neuesten Modelle von Land Rover wurden weder vom IIHS noch von der NHTSA getestet.

Laderaum und Innenraum

Der Disco hat weniger Laderaum als der Volvo XC90. Die Beinfreiheit in der dritten Reihe ist zwar normal, aber sie ist eng und schwer zu erreichen.

Laderaum (hinter der ersten/zweiten/dritten Reihe):

  • Land Rover Discovery: 74,3/45,0/11,5 Kubikfuß
  • Volvo XC90: 80,3/49,6/21,8 Kubikfuß

Beinfreiheit (erste/zweite/dritte Reihe):

  • Land Rover Discovery: 39,1/37,4/33,5 Zoll
  • Volvo XC90: 40,9/37,0/31,9 Zoll

Technologie

Das 2022er Modell des Discovery S wird mit einer kabellosen Ladestation und einem Meridian-Soundsystem ausgestattet. Das Infotainment-System besteht aus einem 11,4 Zoll großen Touchscreen, der Fahrer kann zwischen analogen Ziffernblättern oder einem 12,3 Zoll großen digitalen Instrumentendisplay wählen. Ein farbiges Head-up-Display ist für 1000 € erhältlich und gehört zur Serienausstattung des Metropolitan.

Empfohlene Trimmung

Die neue Metropolitan Edition liegt oberhalb der drei bisherigen Discovery-Varianten S, R-Dynamic und R-Dynamic HSE. Das Basismodell startet bei rund 58.000 €. Wer den 3,0-Liter-Motor freischalten will, muss mindestens 66.650 € berappen. Mit über 76.000 € liegt der Metropolitan im Bereich des Porsche Cayenne.

Wir würden zu keinem Nein sagen, aber die schlechte Ergonomie des Disco schmälert seinen ohnehin geringen Wert. Wir würden uns für den Discovery S entscheiden. Mit einer verbesserten Ausstattung für 2022 bietet er die meisten Annehmlichkeiten, die Luxuskunden suchen, und der verbesserte Antriebsstrang bietet nicht genug Leistung, um den Preis wert zu sein.