Ford Tourneo Connect 2022: Technische Daten, Preis, Erscheinungsdatum

Bis der Ford Tourneo Connect 2022 im Mai 2022 zu einem noch unbekannten Preis seine Markteinführung feiert, wird es noch eine Weile dauern. Doch Ford hat bereits im Oktober 2021 gezeigt, was er der Hochdach-Kombi-Konkurrenz entgegensetzen möchte und setzt auf die Technik des VW Caddy.

Nach dem bewährten Konzept hat der Tourneo Connect wieder zwei verschiedene Außenmaße, L1 und L2 (Grand Tourneo). Obwohl die spezifischen Daten Länge, Breite und Höhe noch unter Verschluss sind, sind das Ladevolumen von 2,6 Kubikmetern (L2: 3,1) und die Ladelängen von 317, 1100 und 1913 Millimeter (L2: 629, 1452 und 2265). Darüber hinaus lockt Ford Praktiker: innen mit komplett herausnehmbaren und klappbaren Sitzen in der zweiten und dritten Reihe.


Auch die Rückenlehne des Beifahrersitzes lässt sich flach umklappen. An alle Insassen: Eine Vielzahl an Getränkehaltern und Ablageflächen steht zur Verfügung, um den Bedürfnissen des Innenraums gerecht zu werden. Bei der Titanium-Ausstattung sorgt ein Panorama-Glasdach im Ford Tourneo Connect für Lichtfluten. Wird es dadurch zu warm, beginnt die Zweizonen-Klimaanlage zu arbeiten.

Ford Tourneo Connect 2022 Motor & Preis

Neben Titan sind auch für den Ford Tourneo Connect (2022) die Ausstattungsoptionen Active, Trend und Sport erhältlich. Optisch unterscheiden sie sich durch unterschiedliche Felgen, Frontmasken und Interieurmaterialien. Allen vier gemein ist das 8,25 Zoll große Multimedia-Display, das bei Bedarf auf zehn Zoll vergrößert werden kann. Wenn Sie sich für letztere Option entscheiden, haben Sie Zugriff auf die Online-Navigation inklusive Echtzeit-Verkehrsfluss und sehen nahegelegene Tankstellen und deren Preise auf dem Display.



Motorseitig bietet Ford den Tourneo Connect (2022) jeweils mit Benzin- und Dieselaggregat an. Beim Benziner stehen 114 PS und 220 Newtonmeter zur Verfügung, während der Selbstzünder 102 oder 122 PS und 280 oder 320 Newtonmeter in zwei Leistungsstufen freigibt.

✓ Sie können auch überprüfen:


Alle Motoren sind serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe und optional mit einer Siebengang-Doppelkupplung ausgestattet – abgesehen vom Einstiegsdiesel. Der stärkere Diesel kann in Kombination mit dem Handschalter sogar mit Allradantrieb geordert werden. Letztere kostet allerdings auch rund 0,5 Liter Diesel mehr pro 100 Kilometer. Die Fronttriebler brauchen nur 4,8 Liter, der Benziner immerhin 6,3 Liter. Wie tief Interessierte für den Neuankömmling in die Tasche greifen müssen, ist noch unklar.

Wir empfehlen den Vergleich zum Vorgänger ab 27.400 Euro (Stand Oktober 2021). Die Fronttriebler brauchen nur 4,8 Liter, der Benziner immerhin 6,3 Liter. Wie tief Interessierte für den Neuankömmling in die Tasche greifen müssen, ist noch unklar


Wir empfehlen den Vergleich zum Vorgänger ab 27.400 Euro (Stand Oktober 2021). Die Fronttriebler brauchen nur 4,8 Liter, der Benziner immerhin 6,3 Liter. Wie tief Interessierte für den Neuankömmling in die Tasche greifen müssen, ist noch unklar. Wir empfehlen den Vergleich zum Vorgänger ab 27.400 Euro (Stand Oktober 2021).



  1. 5
  2. 4
  3. 3
  4. 2
  5. 1
(3 stimmen, im mittleren: 5 von 5)