Suzuki S-Cross 2022: Technische Daten, Preis, Erscheinungsdatum

Der Suzuki S-Cross 2022 ist der Nachfolger des 2013 gebauten SX4 S-Cross. Mit bulligem Design und überarbeitetem Interieur kommt er auch als Hybrid und 4×4-Antrieb. Wir haben Informationen zur Ausstattung Comfort und Comfort+ sowie zum Preis des Kompakt-SUV.

Der Suzuki S-Cross wird 2022 für 29 290 Euro in den Handel kommen. Auf der Rückseite prangt noch der Schriftzug „SX4“, allerdings verschwindet der Zusatz aus dem offiziellen Namen der Neuauflage. Von außen wirkt der neue Japaner nun deutlich bulliger und robuster. Eine Chromleiste und das Markenlogo zieren den steil stehenden Kühlergrill. Die LED-Scheinwerfer mit automatischer Leuchtweitenregulierung und integriertem LED-Tagfahrlicht gehören zur Serienausstattung.


Auch das modern gestaltete Heck mit kleinem Dachspoiler und neu geformten Rückleuchten wirkt kantiger. Der Unterfahrschutz ist auf der abgesetzten Heckschürze gekennzeichnet. Ein Blick in den Innenraum erweckt eher den Eindruck eines großen Facelifts als einer Neuauflage. Abgesehen von der Position des Touchscreens hat sich hier wenig geändert. Die neu gestaltete Instrumententafel trägt nun oberhalb der Lüftungsschlitze den Bildschirm, der sieben Zoll oder bei der Top-Ausstattung Comfort+ optional neun Zoll misst.

Dann gehört auch ein Panorama-Glasschiebedach dazu. Beim Kofferraumvolumen von 430 auf 1269 Liter hat sich nichts geändert, auch die Abmessungen von 4,5 Meter Höhe und 1,79 Meter Breite bleiben beim Suzuki S-Cross (2022) gleich.



Suzuki S-Cross 2022 Hybrid

Unter der Haube des Suzuki S-Cross arbeitet der aus dem SX4 S-Cross bekannte 1,4-Liter-Vierzylinder-Turbo mit 129 PS und 48-V-Mildhybrid-Unterstützung. Der Benziner entwickelt ein Drehmoment von 235 Newtonmetern und überträgt die Kraft über ein Sechsgang-Schaltgetriebe auf die Vorderräder. Optional ist der S-Cross als Comfort+-Version mit 4×4-Antrieb und Sechsgang-Automatik erhältlich.

✓ Sie können auch überprüfen:


Per Drehregler kann der Fahrer zwischen den Fahrmodi Auto, Sport, Snow und Lock wählen. Bei Lock wird die Kraft im Verhältnis 50:50 starr auf beide Achsen übertragen. In der zweiten Jahreshälfte 2022 schickt Suzuki den S-Cross als Hybrid mit neu entwickeltem Verbrennungsmotor, Motor-Generator-Einheit und automatisiertem Schaltgetriebe ins Rennen.

Die rein elektrische Reichweite hat der Hersteller noch nicht angekündigt. In puncto Sicherheit und Komfort bietet die Neuauflage des Kompakt-SUV je nach Ausstattung eine aktive Bremsunterstützung, adaptive cruise control mit Stop & Go-Funktion, eine 360-Grad-Kamera, einen Spurhalteassistenten sowie einen Müdigkeitsassistenten als Toter-Winkel-Warnung, Verkehrszeichenerkennung und Parkassistent. Der Suzuki S-Cross wird voraussichtlich ab Anfang 2022 bestellbar sein.




  1. 5
  2. 4
  3. 3
  4. 2
  5. 1
(1 stimme, im mittleren: 5 von 5)